Keine Angst vor Blitz und Donner: Verhaltensempfehlungen bei Gewitter

Ein Gewitter droht?

Gewitter lassen sich selten ortsgenau vorhersagen. Sie können sich innerhalb kürzester Zeit entwickeln, so dass oft für geeignete Schutzmaßnahmen nur wenig Zeit bleibt. Deshalb sollten Sie bei zu erwarteten Gewittern auf plötzliche Niederschläge (Starkregen, Hagel) sowie Blitzeinschläge und Sturmböen vorbereitet sein. Die Entfernung eines Gewitters können Sie durch die Zeit zwischen dem sichtbaren Blitz und dem hörbaren Donner abschätzen. Als Faustregel gilt:

Anzahl Sekunden zwischen Blitz und Donner durch 3 geteilt, ergibt die Distanz zum Gewitter in Kilometern.

Bei vorhergesagten Gewittern:

  • Beachten Sie die Wettermeldungen in den Medien sowie des Deutschen Wetterdienstes (DWD)!

  • Lassen Sie Topfpflanzen, Sonnenschirme, Gartenmöbel etc. nicht unbefestigt und/oder ungeschützt im Freien stehen!

  • Falls möglich stellen Sie ihr Auto unter!

  • Nehmen Sie vor Ihrer Abwesenheit elektrische Geräte (z.B. TV, Computer, etc.) vom Stromnetz!

Ein Gewitter steht unmittelbar bevor oder ist schon da:

  • Vermeiden Sie den Aufenthalt im Freien und meiden Sie insbesondere blitzgefährdete Höhen, Bäume, Baumgruppen, Masten oder Türme!

  • Suchen Sie Schutz in einem Gebäude oder Auto!

  • Ist kein Schutz erreichbar: Machen Sie sich „klein“, indem Sie z.B. in die Hocke gehen!

  • Meiden Sie die Nähe von metallischen Gegenständen oder Wasserflächen!

  • Werden Sie beim Baden überrascht, steigen Sie sofort aus dem Wasser!

  • Umfahren Sie überflutete Straßenabschnitte!

Nach einem Gewitter:

  • Verlassen Sie beschädigte Gebäude!

  • Berühren Sie keine heruntergefallenen Kabel!

  • Vorsicht vor herabfallenden Ästen!

  • Meiden Sie die Nähe von fließenden Gewässern, da durch weiter entfernt aufgetretene Starkregenereignisse auch kleine Bäche sich in kürzester Zeit in reißende Ströme verwandeln können!

© 2018 Feuerwehr Nalbach, Löschbezirk Nalbach